hier und fort

12tel Blick im Oktober 2017

und …

Was für ein warmer Oktober!

Ursprünglich wählte ich „Was für ein seltsamer Oktober“ als Untertitel, denn ich wartete und wartete auf die Herbstfärbung wie ich meinte sie in Erinnerung zu haben. Sie ließ im Wald auf sich warten. Dazu gestaltete es sich schwierig mit dem Fotografieren. Die schräg stehende Sonne zu meinen Spaziergangszeiten sorgte für starken Schatten. Doch so ist es nun einmal im Oktober, der tatsächlich zu warm war.

 

Szene 1 – Weiden am Aischbach

Szene 2 – Am Steigleshausträßle

Tags zuvor sah das Oktoberbild vom Standort im trüben Licht, nach einem Regenfall noch so aus. Mir war das krasse Schlagschattenbild dann doch lieber für die Galerie, da ein Quentchen Herbstfärbung zu erkennen ist.

Ansonsten keimt es wieder für die nächste Saison. Herbst ist auch (das Warten auf einen) Neuanfang. Die Warteschleife ist nur unterschiedlich lang.

 

Viele andere 12tel Blicke, die pünktlicher als ich waren, sind bei Tabea zu besichtigen.

Bis die Tage,

Karin

 

Gepostet in:
Tags:

Ein Kommentar zu “12tel Blick im Oktober 2017

  1. Pia sagt:

    Ich mag frisch gepflügte Felder sehr, fehlen nur die Krähen die sich gütlich tun.
    Der Schattenwurf ist ja frappant gegenüber dem Vormonat.
    L G Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*