hier und fort

12tel-Blick im Januar 2019

oder …

Auf der Suche

Eigentlich hatte ich meine Blickwinkel für meine Fotoserie 2019 schon weit vor Ende 2018 im Kopf, aber angeschaut und ausgesucht heißt nicht fotografiert! Als ich die erste Fotoserie am Bildschirm betrachtete war ich teilweise sehr enttäuscht. Wie viel der Betrachter ausschließen kann ist oft erst auf einem Bild oder auf dem Bildschirm, aus der Distanz betrachtet, zu sehen. Dazu gehören Mülleimer, Straßenschilder, Stromleitungen, Hundekotbeutelspender, Masten, Pfeiler, …
Ich drehte noch ein paar weitere Fotorunden mit etwas offeneren Augen.
Schwierig, weil ich eigentlich nur einen Blickwinkel dieses Jahr haben wollte, der auf jeden Fall zu Fuß zu erreichen ist. Nun ist doch wieder ein Drilling entstanden:
(Noch) kein Baum – Stadtbaum – Stadtrandbäume

Noch kein Baum

Die 2018 dokumentierte Straßenbaustelle verfügt zwar inzwischen über eine befahrbare Unterführung, aber rechts und links ist nach wie vor Ödland. Ich bin gespannt ob hier der eine oder andere Baum wieder gepflanzt wird, nachdem vor dem Baubeginn Mengen an Bäumen gefällt worden sind.

Stadtbaum

Unglaublich, wie schwierig es ist in einer Stadt einen Baum zu finden, der nicht von einem Mülleimer oder irgendeinem anderem Element verschandelt umgeben wird. Eine Pappel mag ich in den Böblinger Stadtgärten besonders und verzweifelte beinahe sie für diesen Blickwinkel einzufangen.

Kurz vor dem Aufgeben entschied ich mich für diese Ansicht, quer durch die sogenannte Wandelhalle, die ich in einem der folgenden Posts noch vorstellen werde.

Stadtrandbäume

Beinahe hätte ich diesen Blickwinkel gecancelt, obwohl ich ihn schon Mitte 2018 als Favoriten hatte. Die Eiche links im Bild, inzwischen ein Naturdenkmal, war in meiner Kindheit ein ganz besonderer Spielplatz. Total verboten, uns so weit von zuhause zu entfernen, liebten wir es an der Quelle des Aischbachs zu spielen, Lager im Wald zu bauen und unsere ganz speziellen Abenteuer zu erleben.

Anscheinend hat dieser Platz seine Magie nicht verloren, wie ich bei meinen letzten Spaziergängen sah. Hier spielen immer noch Kinder! 😀

Am Ende bleiben eine Reihe an Blickwinkel, die nicht das Rennen machten. Maybe next year.

Meine Blickwinkel, und viele andere, versammeln sich bei Eva von verfuchstundzugenäht – vielen Dank dafür liebe Eva! Schaut doch mal vorbei. Es lohnt sich!

Bis die Tage,
Karin

Gepostet in:
Tags:

11 Kommentare zu “12tel-Blick im Januar 2019

  1. Aqually sagt:

    Der Stadtbaum durch die Wandelhalle isz eine schöne grafische Komposition. in gespannt, wie sich das im Laufe des Jahres verändert 🙂
    Schön dich wiederzusehen.

    Liebe Grüße
    Aqually

    1. karin sagt:

      Ich bin ebenso gespannt darauf, was sich da tun wird 😀
      Liebe Grüße,
      Karin

  2. Da hast du dir auch eine Überschrift ausgewählt, das ist fein. Ich hoffe es kommen mehrere Bäume an den Stadtrand. Hier im Wald werden sie ja gefällt…
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. karin sagt:

      Auch hier wird im Wald gefällt was das Zeug hält, doch auch entlang der Straßenbaustelle und der Bahnstrecke, die parallel ausgebaut wird, müssen immer noch Bäume und Sträuche weichen. Ich verstehe den Kahlschlag nicht wirklich und bin wirklich gespannt was nun angepflanzt werden wird.
      Mit vielen Grüßen,
      Karin

  3. Ulrike sagt:

    Sehr spannend und außergewöhnlich finde ich ja dein Motiv mit dem geteilten Stadtbaum…vorn die Straße… diese Reihe interessiert mich sehr in der Jahresentwicklung! Das einfach mal etwas Anderes fürs Auge!
    Doch auch der Wiesenblick mit dem verbotenen Spielort ist wunderbar. Du wohnst wirklich in einer herrlichen Landschaft, in der sogar noch Holzzäune zu finden sind, die ich so mag!
    Liebe Grüße Ulrike

    1. karin sagt:

      Wie es mit dem Stadtbaum weitergehen wird macht mich selbst neugierig. Neugierig waren auch die Passanten, die mich beim Fotografieren beobachteten und ab und an den Kopf schüttelten über die Frau, die eine Straße fotografiert 😀
      Herrliche Landschaft ist relativ – die Blickwinkel am Stadtrand liegen alle innerhalb eines Bereichs, der durch zwei Bundesstraßen und Autobahnzubringer zur A81 begrenzt ist. Gerade in den Wintermonaten, wenn die Bäume kein Laub haben hörst Du den Straßenlärm ungedämpft. Schön ist es trotzdem am Stadtrand und nah am Grünen zu wohnen und Stuttgart nicht weit weg zu haben.
      Viele liebe Grüße,
      Karin

  4. Ein Leider-nein ist geeigneter als der andere 🙂
    Aber schon bei deiner Einführung musste ich schmunzeln, denn genau so ist es! Was das Auge als passenden Blick sihet ist am Foto oft total mau.

    Deine heurige Auswahl mit der Klammer Baum finde ich äußerst reizend! Ich freu mich richig deinen alten Straßen-Blick weiter verfolgen zu können! Die strange Geometrie der Wandelhalle mit den ganau platzierten Bäumen ist fantastisch! Die Schnee-Wischerei im Vordergrund noch dazu… perfekt! Na und das NAtur-bild ist sowieso zum drin Baden.

    1. karin sagt:

      Ach ja, die Qual der Wahl hat endlich ein Ende 😀 die Würfel sind gefallen.
      Nun wird sich in den nächsten Monaten zeigen was sich entwickeln wird, auf der Baustelle hoffentlich viel!
      Liebe Grüße,
      Karin

  5. […] ich suchte nach Blickwinkeln für meinen anderen Blog.Zumindest dafür wurde ich fündig, wie es hier zu sehen […]

  6. Der Wiesenblick ist zwar mein Favorit, aber der Wandelhallendurchblick hat ebenfalls seinen Reiz!
    Viele Grüße
    Karen

    1. karin sagt:

      Kein Vergleich zu Deinem schönen Garten …
      Ich bin gespannt, ob sich das Stadtbaumbild weiterhin fotogen zeigt.
      Viele Grüße, Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*