Beiträge mit Tag: Böblingen

oder … endlich Sommer! Nur zwei Mal kam ich in diesen Juli-Tagen zu einem Spaziergang zu meinem 12tel-Blick am Waldrand. Ich frage mich wo die Tage geblieben sind! Am Wegrand blühten die ersten Wilden Karden und am Weizenfeld leuchteten Vogelwicke und Ackerwinde in pink und rosa um die Wette. So sieht Sommer aus. Der Weg […]

Weiterlesen...

oder … Sommer in nass mit kurzen Lichtblicken Etwas öfter, als im Mai, machte ich meinen gewohnten Rundgang über Feld, Wald und Wiese. Dabei wurde ich beinahe jedes Mal nass, zumindest etwas. So erging es mir den ganzen Monat. Das Getreide auf den Feldern wurde durch die teilweise heftigen Regenfälle und Windböen ordentlich verstrubbelt und […]

Weiterlesen...

oder … Frühsommer am Stadtrand Anfang Mai hatte ich meinen 12tel-Blick am Stadtrand zuletzt besucht und über diesen Spaziergang und dem Erwachen der Wiesen berichtet. Es zog mich im Laufe des Monats nicht in diese Richtung. Dort waren mir zu viele Menschen unterwegs. Mit den ersten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen entvölkerten sich die Wege über die […]

Weiterlesen...

oder … Entdeckungstour Anfang Mai: Was blüht denn da? Nicht nur der Raps blüht in diesen Tagen und strahlt weit mit seinem leuchtenden Gelb. Etwas verhaltener leuchtet es aus den Wiesen, die, aus dem Winter erwacht, den Frühling wie den Frühsommer begrüßen. Zwischen den Blütenkörben des Löwenzahn zeigt sich immer mehr der Scharfe Hahnenfuß. Hier […]

Weiterlesen...

und … Vom Frühling, der beinahe Sommer war Nichts von „April, April, der macht was er will!“, wie es gewöhnlich um diese Jahreszeit zu erleben ist. Wetterkapriolen, die dem Wetterbericht zeigen, wie unberechenbar Wetter sein kann, gab es nicht. Dagegen gab es so viel Sonne, dass schnell die Hecken- und Obstbaumblüte verpasst werden konnte. Schon […]

Weiterlesen...

und … Zum Glück alle Bilder im Kasten Es war und ist gar nicht so einfach in diesem außergewöhnlichen Monat an die Orte zu kommen, die man/frau sich für den 12tel-Blick ausgesucht hat. Meine Blicke liegen auf dem Hauptspazierweg aller am hier am Ortsrand wohnenden Zuhausebleiber. Irgendwann treiben einen doch die Hummeln im Hintern raus […]

Weiterlesen...

und … Ein Hauch von vom Wind verwehtem Frühling Zum Spazierengehen in der freien Natur luden mich nur wenige Tage ein. Entschuldigungen finden sich bekanntlich immer: Über die Felder pustete häufig heftig der Wind, die Wege waren teilweise überflutet und im Wald war es durch Sturmschäden nicht wirklich sicher. Tatsächlich fand ich nur an einem […]

Weiterlesen...

oder … Neues Jahr, neuer Blickwinkel Für 2020 habe ich mich hier nur für einen Blickwinkel entschieden, da ich auf meinem anderen Blog – fadenspielundfingerwerk – noch zwei Blicke in diesem Jahr verfolgen möchte. Die Entscheidung für den neuen Blickwinkel fiel schwer, da es nur einer sein sollte und ich ständig zwischen einem Baustellenblick innerorts […]

Weiterlesen...

oder … Die Bildersammlungen sind abgeschlossen – drei mal zwölf komplett! Das zwölfte Bild aufzunehmen gestaltete sich schwierig im Dezember. Lange krank war ich erst zum Monatsende fit genug einen der Standorte zu besuchen. Zuhause merkte ich dann, ich hatte das Foto im Querformat statt im Hochformat aufgenommen! Wie ärgerlich! Schade auch, dass es nur […]

Weiterlesen...

oder … Die Steigerung von grau endet bei düster! November sind immer grau. Dieser fiel, nach meinem Empfinden, noch dunkler und, zudem außergewöhnlich nass aus. Trotz guter Ausrüstung kam ich an einigen Tagen nicht trocken nachhause. Inzwischen habe ich ausgetauscht, geflickt und neu imprägniert, damit mir eine weitere Sintflut in den Schuhen erspart bleibt. Die […]

Weiterlesen...