hier und fort

12tel-Blick im Januar 2021

oder …

Auf neuen Wegen

Ich hatte meine neuen Blickwinkel alle unter Dach und Fach, bis ich mich anders entschloss. Mir ging der Gedanke durch den Kopf, meinen Spaziergängen über die Felder und durch den Stadtwald mehr Raum zu geben. Viele schöne Eindrücke blieben im vergangenem Jahr durch den 12tel-Blick am Ende des Monats auf der Festplatte. Zudem hat sich aus bekannten Gründen auch mein Alltag verändert. Zum Beispiel sind meine Einkaufsroutinen anders, als noch vor einem Jahr. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich die Marktbesuche am Samstag vermisse!!!
Zudem vermisse ich meinen Schulweg! Abgesehen davon, dass ich trotz Schulschließung ab und an in die Schule muss, hat sich tatsächlich mein Schulweg verändert. Die Nebentür, durch die ich sonst ins Gebäude kam, ist aus Schutzgründen geschlossen und man kommt durch sie nur noch von innen nach außen. Dadurch muss ich nicht nur anders laufen. Mein Weg führt nun mit der Kirche ums Dorf , was mich auf die Idee mit neuen Blickwinkeln brachte.

Nicht unbedingt alle schick und vielversprechend, die neuen Standorte mit ihren Aussichten.
Da wir mit diesem Mistpfützenkrebs an Virus aber noch eine Weile zu tun haben werden, könnte etwas aus diesen Blicken werden.

Der Schulweg

Er führt entlang eines Wasserrückhaltebeckens. In meiner Kindheit war hier ein Sumpf. Genial! Wunderbar! Übrig geblieben sind ein Bach und ein paar Rinnsale, wenn das Jahr nicht allzu trocken gewesen ist, und nicht zu viel Grundwasser abgepumpt wurde. Restbestände, wie das Gebiet einmal aussah sind die Schilfbestände. Als meine Kinder noch klein waren bildete sich hier immer ein See bei Starkregen. Nachdem die Pumpanlage verbessert wurde sind solche Episoden selten geworden.

Zwischen den Bäumen erkenne ich das Schulgebäude und mein ehemaliges Klassenzimmer. Vielleicht war das mit ein Grund, warum ich diesen Blickwinkel wählte.

Der Einkaufsweg

Der Titel stimmt nicht ganz, denn die Einkaufsstelle liegt hinter mir. Somit zeigt dieser Blick in Wirklichkeit einen Teil meines Rückwegs vom Einkauf. Dass ich einmal den Einkauf im Supermarkt auf der grünen Wiese bevorzugen würde!

In den letzten Monaten stand ich oft an dieser Stelle um Wetterwechsel zu beobachten, oder den Bauern zuzuschauen, die auf den Feldern unterwegs waren.

Der Ausweg

Seit Jahren wird im Kreis Böblingen überlegt, wie die Versorgung in den Krankenhäusern verbessert werden kann. In den 1960ern gebaut steigt der Sanierungsbedarf der vier Krankenhäuser im Kreis enorm und es stellt sich nicht nur die Frage der wirtschaftlichen Optimierung. Deshalb wird seit Jahren ein zentrales Klinikum zwischen den beiden großen Kreisstädten Böblingen und Sindelfingen geplant – die bestehenden Krankenhäuser liegen jeweils außerhalb und oberhalb wie abseits der Stadtzentren.
Im Sommer 2020 begannen die ersten Arbeiten – Video, mit Distanzierung von Meinereiner zu den vollmundigen Kommentaren – und ich bin gespannt, wie sich in diesem Bildausschnitt der Inhalt verändern wird, falls die Bauarbeiten weiter gehen.

Weil ich mir unsicher bin, wie und in welchem Tempo dieser Bau weiter gehen wird, wählte ich als Eingangsbild der Reihe das folgende.

Im schlimmsten Fall bringt der Fahrzeugverkehr die Abwechslung.

Wer jetzt meint: „Och, und deine Spaziergänge?“
Die wird es weiter geben, rechts oder links eines der Aischbachläufe …

… aber ich mochte den angedachten Blickwinkel 2021 …

… ab diesem Tag nicht mehr.

Bis die Tage,


Mehr 12tel-Blicke sammelt dankenswerterweise Eva von verfuchstundzugenäht, wo dieser 12tel-Blick verlinkt ist.


Den 12tel-Blick, mit neue Informationen aus dem Schulgarten, gibt es bei fadenspielundfingerwerk.

Gepostet in:
Tags:

4 Kommentare zu “12tel-Blick im Januar 2021

  1. Neue Wege sind gut und bestimmt überraschend. Mir gefallen deine interessanten Blickwinkel. Der letzte ließ mich laut auflachen, lustig sind sie also auch noch.
    Liebe Grüße
    Andrea .

  2. Ich liebe die Überschriften, sie machen mir die Blicke herrlich plastisch! SChulweg und Einkaufsweg sind ein sicher Blickbank, so gut können wir den Jahreslauf schon abschätzen. Der Ausweg ist herrlich! Ich bin sehr gespannt!

  3. Ulrike sagt:

    Ah, ich verstehe sehr gut, warum du dich umentschieden hast!
    Das Straßenfoto könnte interessant werden….hinter dir stehen Bäume, ich seh es am Schatten – aber besser noch gefällt mir der Ausweg!
    Liebe Grüße – Ulrike

  4. Anna sagt:

    Spannende Idee. Und neue Wege zeigen einem ja immer neue Blickwinkel…
    Freu mich auf mehr. Herzlichst, Anna

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*