hier und fort

Halloween in Manhattan – eine Erinnerung

oder …

New York im Oktober 2018 #4

Auf meiner Liste dieser Reise hatte ich Halloween völlig ausgeklammert. Ich dachte, wenn ich den Veranstaltungen aus dem Weg gehen würde, käme ich da auch drum herum.
Falsch gedacht, in einem Land, in dem Halloween fast schon zelebriert wird! Das erkannte ich schon am Tag meiner Ankunft. Es wurde dekoriert, was das Zeug hält!

Eh ich es mich versah landete ich an diesem 31. Oktober, kaum dass ich den Central Park verließ, in der Village Parade in der Upper Westside! Am noch hellen Nachmittag hatte ich wirklich nicht damit gerechnet! Wobei, mit ein wenig Kombination war es offensichtlich, bei den vielen Kindern, die verkleidet in eine Richtung zogen, dass irgendwo etwas los sein musste. Das war es dann ja auch! Kinder-Halloween! Vom feinsten! Und gut besucht!

Die jüngste von mir gesehene Teilnehmerin war ein zwei Wochen altes Baby in einem Federkostüm auf Vaters Arm. Bei jeder seiner Bewegungen flogen die Federn! 😀

Jedes Haus, jede Einrichtung in diesem Straßenzug hatte sich etwas einfallen lassen.


Manche Einwohner luden mit Angeboten in ihr Haus ein.

Andere engagierten Akrobaten und Künstler. An dieser Fassade kletterte zu später Stunde erst eine Fledermaus, dann Spiderman.

Überhaupt wetteiferten die Dekorationen miteinander! In den Aufgängen, Vorgärten, im Souterrain, überall gab es etwas zu entdecken und flugs einzusammeln (Bewegungsunschärfe inbegriffen).

Manche Eigentümer waren wohl auch froh über Barrieren, …

… oder schufen sich welche.

Doch egal ob zugänglich oder hinter einer Barriere, an jedem Gebäude gab es etwas zu schauen, zu beobachten, abzuholen oder mitzumachen.

Halloween bis zur Erschöpfung!

Trotz des munteren Lebens und der Begeisterung der Kinder war ich dann froh den Trubel hinter mir zu lassen.

Mir war mehr nach dem beschaulicheren Treiben zwischen Saks und dem Rockefeller Center. Dort war die Eisfläche schon eröffnet.

In der anderen Richtung leuchteten Kürbisse …

… und bei Saks zeigten die zugehängten Schaufenster die Vorbereitungen auf Thanksgiving.

Drei Jahre ist diese Reise nun her. Wie die Zeit vergeht! Doch seither habe ich Süßes im Haus für die Kinder, die an der Tür „Süßes oder Saures“ fordern.
Ein kleines Stückchen Frieden habe ich mit Halloween geschlossen.

Bis die Tage,

Gepostet in:
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*