hier und fort

12tel-Blicke im Juli und August 2022

oder …

Vorwiegend heiß und trocken

Den Juli schon übersprungen stand ich kurz davor den 12tel-Blick auch im August auszulassen. Es passiert auf meinen Schauplätzen nicht wirklich viel, vor allem nicht vom ausgewählten Standort aus.
Langweilig!

Der Blick zum Schulweg

Der Schilfbestand, der im Juni so sehr dezimiert wurde, erholt sich langsam. Die Schilfblüte fiel jedoch weitgehend aus. Sehr schade!

Mitte Juli 2022

Am tiefsten Punkt des Hochwasserrückhaltebeckens hielt sich das Grün auch durch die trockene Hitzeperiode hindurch.

Ende August 2022

Der Einkaufsweg

Mit Scharfblick hielt ich das Getreidefeld im Auge. Dieses Jahr wollte ich einen Mähdrescher auf dem Bild haben!

Anfang Juli 2022

Ich hatte Zeit und machte mir ein genaueres Bild, auf der anderen Seite der Straße.




Fernweh!

Anfang Juli 2022
Ende Juli 2022

Dann verpasste ich den Zeitpunkt der Ernte doch! Schade!

Abgeerntetes Gerstenfeld, Anfang August 2022

Warten auf Regen! Die Wolken sind schon einmal angekommen.

Mitte August 2022

Der Ausweg

Von dem gewählten Blickwinkel aus, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis Spannung einkehren wird.

Mitte Juli 2022

Ein paar Schritte weiter ist mehr vom Geschehen zu erkennen. Das Baugeschehen rückt näher!


Tatsächlich kommt langsam ein wachsendes Gebäude ins Bild!


Der Überblick




Bis die Tage,


Mehr 12tel-Blicke sammelt dankenswerterweise Eva von verfuchstundzugenäht, wo dieser 12tel-Blick verlinkt ist.
Die 12tel-Blicke aus meinem Garten gibt es auf fadenspielundfingerwerk.

Gepostet in:
Tags:

2 Kommentare zu “12tel-Blicke im Juli und August 2022

  1. Gar nicht fad! Mir zumindest nicht! Ich glaube als Fotografin ist man mit dem Blick viel strenger als andere ihn sehen!

    1. karin sagt:

      Meinen Erwartungen entspricht die Entwicklung der Blickwinkel leider nicht, aber ich halte durch!
      Liebe Grüße,
      Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*