hier und fort

12tel-Blick im Mai 2020

oder …

Frühsommer am Stadtrand

Anfang Mai hatte ich meinen 12tel-Blick am Stadtrand zuletzt besucht und über diesen Spaziergang und dem Erwachen der Wiesen berichtet.

Es zog mich im Laufe des Monats nicht in diese Richtung. Dort waren mir zu viele Menschen unterwegs.


Mit den ersten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen entvölkerten sich die Wege über die Felder etwas. Tatsächlich begegnete ich während meines Spaziergangs, Ende Mai, verhältnismäßig wenigen Menschen und wenn, dann mit Tieren.



Menschen mit großen und kleinen Tieren in freier Natur halten Abstand und ich von ihnen – vor allem von solchen mir Pferden!

Bis zum Monatsende war der Eschenahorn, der am Anfang oder Ende meines Spazierwegs steht, leider schon völlig verblüht.


Dieses männliche Exemplar dieser Art ist leider nur im Frühjahr richtig interessant und hier schon fast verwelkt.


Nächstes Jahr dann eben und vielleicht finde ich bis dahin noch ein weibliches Exemplar.

Ende Mai standen die Felder frühsommerlich grün mit ihrem Getreide da.


Ein kurzer Abstecher zur Weichselkirsche, rechts im Bild, um zu schauen wie weit ihre Früchte sind – Ende Mai waren sie noch grün.



Die Hecken entlang der B 464 standen, nachdem Weißdorn und Schlehe verblüht waren, in voller Blüte der Heckenrosen. Ob weiß- oder rosablühend, ich mag sie alle!




Ein herrlicher Duft begleitete meinen weiteren Weg, nur geringfügig von Abgasdünsten angereichtert. An diesem vorletzten Sonntag im Mai war doch noch einmal wenig Verkehr.

Blick in Richtung B 14

Ein Mal umgedreht geht es zu meinem 12tel-Blick 2020, festgehalten am 24. Mai.


Das Rapsfeld war beinahe ausgeblüht und die Pferdewiese bekam immer noch keinen Besuch, schade!
Zur Vogelkirsche lief ich nicht, denn, kaum ins Grün getreten, hatte ich eine Zecke am Bein. Yuck!

Dann doch lieber auf den Wegen geblieben und am ehemaligen 12tel-Blick ein Päuschen gegönnt.


Die Übersicht

Mal sehen, wie sich der Juni präsentieren wird – nass oder trocken, kühl oder warm, windig oder tropisch schwül – ich lasse mich überraschen.

Bis die Tage,


Mehr 12tel-Blicke sammelt Eva von verfuchstundzugenäht, wo dieser 12tel-Blick verlinkt ist.

Der 12tel-Blick über den Umzug meines Schulgartens steht auf fadenspielundfingerwerk.

Gepostet in:
Tags:

2 Kommentare zu “12tel-Blick im Mai 2020

  1. Ulrike sagt:

    Zum Ende diesen Monats kommst du garantiert zeckenfrei zum Bäumchen, dann ist dieser Bereich sicher gemäht. Schade eigentlich, dass du die volle Rapsblüte gar nicht mit in der Reihe hast, aber auch das Gelbgrün des Feldes leuchtet noch schön.
    Liebe Grüße Ulrike

  2. Die gelben eingestreuten Tüpfchen machen sich gut am Bild!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*