Beiträge mit Tag: 12tel Blick 2020

oder … Frühsommer am Stadtrand Anfang Mai hatte ich meinen 12tel-Blick am Stadtrand zuletzt besucht und über diesen Spaziergang und dem Erwachen der Wiesen berichtet. Es zog mich im Laufe des Monats nicht in diese Richtung. Dort waren mir zu viele Menschen unterwegs. Mit den ersten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen entvölkerten sich die Wege über die […]

Weiterlesen...

und … Vom Frühling, der beinahe Sommer war Nichts von „April, April, der macht was er will!“, wie es gewöhnlich um diese Jahreszeit zu erleben ist. Wetterkapriolen, die dem Wetterbericht zeigen, wie unberechenbar Wetter sein kann, gab es nicht. Dagegen gab es so viel Sonne, dass schnell die Hecken- und Obstbaumblüte verpasst werden konnte. Schon […]

Weiterlesen...

und … Zum Glück alle Bilder im Kasten Es war und ist gar nicht so einfach in diesem außergewöhnlichen Monat an die Orte zu kommen, die man/frau sich für den 12tel-Blick ausgesucht hat. Meine Blicke liegen auf dem Hauptspazierweg aller am hier am Ortsrand wohnenden Zuhausebleiber. Irgendwann treiben einen doch die Hummeln im Hintern raus […]

Weiterlesen...

und … Ein Hauch von vom Wind verwehtem Frühling Zum Spazierengehen in der freien Natur luden mich nur wenige Tage ein. Entschuldigungen finden sich bekanntlich immer: Über die Felder pustete häufig heftig der Wind, die Wege waren teilweise überflutet und im Wald war es durch Sturmschäden nicht wirklich sicher. Tatsächlich fand ich nur an einem […]

Weiterlesen...

oder … Neues Jahr, neuer Blickwinkel Für 2020 habe ich mich hier nur für einen Blickwinkel entschieden, da ich auf meinem anderen Blog – fadenspielundfingerwerk – noch zwei Blicke in diesem Jahr verfolgen möchte. Die Entscheidung für den neuen Blickwinkel fiel schwer, da es nur einer sein sollte und ich ständig zwischen einem Baustellenblick innerorts […]

Weiterlesen...